Unternehmensberatung für Apotheken


 

Tel.: 0152 21 31 46 74 Jetzt anrufen und unverbindliches, kostenloses Gespräch vereinbaren.

Mit Urteil vom 06.06.2019 hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Apotheken an Kunden mit Rezept keine Geschenke mehr ausgeben dürfen. Selbst kleine Geschenke wie beispielsweise ein Päckchen Taschentücher sind künftig nicht mehr gestattet (Az. I ZR 206/17). Weiterhin erlaubt ist lediglich die kostenlose Zeitschrift.

Auch hat sich in den letzten Jahren der Konkurrenzdruck durch Online Versandapotheken enorm erhöht. Durch die Verträge der Krakenkenkassen mit den Arzneimittelfirmen ist der Verwaltungsaufwand für Apotheken ebenfalls enorm gestiegen.

Apotheken bewegen sich somit inzwischen in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld.

Um wettbewerbs- und überlebensfähig zu bleiben kommt oftmals nur eine Umstrukturierung des gesamten Vertriebskonzeptes in Betracht.

Das bedeutet Aufspaltung der einzelnen Unternehmensbereiche und Geschäftsfelder in:
- Rezeptpflichtiger Verkauf
- Rezeptfreie Medikamentenabgabe
- Wellness- und Lifestyleprodukte

Hierdurch lassen sich etliche Hindernisse im Vertrieb umgehen.

Gleichzeitig muss zur Umsatzsteigerung über neue Formen des Marketing nachgedacht werden.

Ich unterstütze Sie aktiv bei:

- Maßnahmen der betrieblichen Umstrukturierung
- Ausarbeitung innovativer, zeitgemäßer Marketingkonzepte zur Umsatzsteigerung
- Erkennen von Einsparpotenzialen
- Gesprächen mit der Hausbank zur Finanzierung, Umschuldung und Prolongation von Krediten

Ihr Vorteil:

- Ich habe über 40 Jahre Erfahrung in allen Bereichen des Gesundheitswesen
- Über 16 Jahre Berufserfahrung in der Unternehmensberatung für Apotheken

Vereinbaren Sie noch heute eine unverbindliche, kostenlose Erstberatung.

* Meine Tätigkeit im Bereich der Buchhaltung beschränkt sich ausschließlich auf Tätigkeiten nach § 6 Nr. 1 StBerG bzw. § 2 Nr. 3 Satz 1 RDG (Datenanalysen und sachkundige Stellungnahmen)
Z. B. zur Beantragung von KfW Fördermitteln oder Krediten der Hausbank.
Sowie Tätigkeiten nach § 6 Nr. 4 StBerG (das Buchen laufender Geschäftsvorfälle sowie das Erstellen laufender Lohnabrechnungen).